Aktuelles

Familienzentrum Arche Noah
Programm 1. Halbjahr 2021

pdf-Download

Der Leistungskreis rund um unser Familienzentrum Arche Noah

Ökologie trifft Religion

In Hinblick auf die Generation unserer Kinder ist es wichtiger denn je, nachhaltig mit den Ressourcen unseres Planeten umzugehen und die Natur zu schützen. Um die ökologischen Inhalte auf Kindesebene zu vermitteln, wurde ein Umweltprojekt in einer der drei Regelgruppen umgesetzt, welches eine Woche lang relevante Themen, wie beispielsweise das der Meeresverschmutzung, behandelt. 

Selbst unser religionspädagogisches Jahresthema "Worte, die zu Schätzen werden" konnten wir mit diesem Projekt kombinieren.

So wurden verschiedene Psalmen ausgewählt, die Wortschätze beinhalten, die wiederum immer genau das Thema streiften, welches im Umweltprojekt bearbeitet wurde. Am ersten Projekttag wurde das Thema der Mülltrennung fokussiert und mit einem neuen Recyclingsystem vorgestellt. Der Psalm der die Kinder im Abschlusskreis der Aktion begleitete war der Psalm 91,11: "Denn der Herr hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf all deinen Wegen." So war unser Wortschatz der Engel, und zwar der Umweltengel. An den anderen Tagen wurden die Kinder zu kleinen Umweltdetektiven und machten eine Haus Rallye auf der Suche nach Stromspar-Möglichkeiten, recycelten Altpapier, bastelten aus Plastikmüll Meerestiere und pflanzten selbstständig Kresse an.

Zu jeder Aktion wurden uns im Abschlusskreis durch die Psalmen die Gottesgeschenke der Natur in Erinnerung gerufen. Um der Elternschaft das Projekt zu veranschaulichen, gab es eine Fensterausstellung: Unsere Erde als Bild umrandet mit jedem Teilschritt des Projektes. Außerdem gab es einen so genannten "Gottesdienst to go", um bei derzeitiger Distanz eine Form der Nähe herzustellen. Dieser beinhaltete transparent das Projekt, mit allen Aktionen und Inhalten. Am letzten Projekttag, als unsere Pfarrerin Frau Növer zum Gottesdienst in die Gruppe kam, überraschten wir sie zur Abwechslung mit einem Gottesdienst und die Kinder überreichten ihr unser Werk. Das Projekt hat uns vor allem gelehrt, wie relevant die Wechselwirkung von Mensch und Umwelt ist. Dass Jeder von uns seinen eigenen Teil dazu beitragen kann und dieser Teil zum großen Ganzen beisteuert. Da Umweltbewusstsein wichtig ist, endet dies natürlich nicht mit diesem Projekt, sondern hat dadurch mehr Präsenz in unseren Alltag gefunden.

Geschrieben von Sarah Feldhoff 

Kunst für einen guten Zweck

Unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygieneauflagen, haben wir es möglich machen können ein Kunstprojekt mit den Vorschulkindern durchzuführen. Dabei sind viele tolle Kunstwerke entstanden, welche die Eltern dann gegen eine Spende erstehen konnten. Von dem Erlös wurden, nach Absprache mit den Vorschulkindern, verschiedene Sachen für die Bewohner des Mehrgenerationenhauses gekauft.

Leider ohne die Kinder. Die Übergabe erfolgte, mit dem nötigen Sicherheitsabstand am Empfang, durch Frau Feldhoff. Die Resonanz des Mehrgenerationenhauses war so positiv und hat vielen Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Wir hoffen, nächstes Jahr wieder persönliche Begegnungen dort haben zu dürfen.