Aktuelles

Familienzentrum Arche Noah
Programm 1. Halbjahr 2022

pdf-Download

Bei uns in der Einrichtung haben wir die fünfte Jahreszeit „KARNEVAL“ gefeiert. Das heißt bei uns, wir fangen in der Regel 3-4 Wochen vor Weiberfastnacht an, unsere Einrichtung dekorativ mit Ballons, Luftschlangen, Girlanden, Masken etc. zu schmücken. Selbstverständlich alles Kunstwerke der Kinder, die sie uns für diese Zeit zur Verfügung gestellt haben.

An Weiberfastnacht stieg bei uns die große Party! Die Kinder konnten, wenn sie mochten, kostümiert kommen oder wurden bei Bedarf von einer Erzieherin geschminkt. Sobald alle Kinder angekommen waren, hat die Party begonnen.

Wir fanden uns gemeinsam in den Gruppenräumen wieder und frühstückten gemeinsam. Manche Kinder brachten noch besondere Snacks mit wie Schokoküsse, Mini-Berliner, Windbeutel etc. oder Getränke wie Säfte, Kakao und Schorlen. Diese Besonderheiten gab es noch, für jeden der mochte, zum Frühstück dazu.

Nach dem Frühstück fand in den Gruppen eine Modenschau statt. Die Tische und Stühle wurden beiseitegeschoben und es entstand ein Laufsteg. Jedes Kind ging auf den Laufsteg und präsentierte sein Kostüm. Am Ende des Laufsteges bekam jedes Kind einen Karnevalsorden.

Nach der Modenschau trafen wir uns in der Turnhalle. Die Turnhalle war unser Partyraum. Hier lief die Musik in voller Lautstärke, auf der Tanzfläche schwang jeder, der mochte, das Tanzbein und tobte sich aus. Einige schauten sich das Geschehen von den Bodenmatten aus an und erfreuten sich am Trubel.

Die Igel- und die Mäusegruppe waren an diesem Tag die ruhigeren Gruppen. Dort zogen sich die Kinder zurück, die beispielsweise in Ruhe spielen, basteln oder dem Trubel in der Turnhalle entfliehen wollten.

Bis zum Mittagessen konnten wir ausgelassen in der Turnhalle feiern oder in den Gruppen spielen. Einige Kinder nutzten auch die Möglichkeit und besuchten sich gegenseitig, ohne einer Erzieherin vorher Bescheid geben zu müssen.

Nach dem Mittagessen wurde die Musik leiser gedreht, damit die Krippenkinder in Ruhe schlafen konnten. Die Party in der Turnhalle ging dennoch weiter, bis die Einrichtung um 14 Uhr die Pforten schloss.

Die Tage nach Weiberfastnacht konnten wir weiterhin kostümiert in die Einrichtung kommen. An diesen Tagen kehrten wir langsam wieder in unseren ursprünglichen Alltag zurück, dennoch konnten wir uns weiterhin schminken lassen, Karnevalslieder hören und dazu tanzen.