Aktuelles

Seiltänzerinnen, Fakire und Clowns in der Kita Von-Diergard-Straße

Unter dem Motto "Vorhang auf, Manege frei" haben die  Vorschulkinder der Kita Von-Diergardt-Str. in Schlebusch eine Woche lang eine Zirkusshow erarbeitet: Mit dabei: Tellerdrehen, Clownsnummern, Fakire und Artisten. 

Zwanzig Kinder haben die Zirkusnummern vorbereitet, um sie vor Eltern, Verwandten und den anderen Kindern vorzuführen, erklärt Skadi Kautz vom Kölner Spielezirkus: "Sie haben zunächst viele Zirkusdisziplinen kennengelernt und ausprobiert, dann entschieden, was sie machen möchten." Beim Zirkusprojekt geht es um jede Menge Spaß, aber auch um pädagogische Aspekte. Wenn die Kinder auf der Bühne etwas präsentieren, im Mittelpunkt stehen und zeigen können, was sie gelernt haben, bewegt das viel Positives, so Skadi Kautz. 

Auch sportliche Gesichtspunkte kamen nicht zu kurz: "Wir haben uns die ganz Woche ganz viel bewegt, oft Mut gebraucht, an Grenzen zu gehen - wie hoch traue ich mich auf die Leiter, gehe ich weiter hoch und einen Schritt darüber hinaus? Oder sage ich einfach auch nein dazu", sagt Skadi Kautz. Das gelte insbesondere für Nummern wie über Glasscherben zu gehen oder sich auf das Nagelbrett bei der Fakirnummer zu legen. Die Kinder sollen ein Gefühl für sich und ihren Körper entwickeln und auch ablehnen, was sich nicht gut anfühlt. 

Diese Aspekte prägen das Gesamtkonzept der Kita, erklärt Gruppenleiterin Inge Pryschelski. 

Es geht darüber hinaus auch darum, dass die Vorschulkinder Ängste vor neuen Situationen abbauen können, gerade wenn sie demnächst den vertrauten Raum der Kita verlassen. 

Möglich wurde die Zirkuswoche durch eine großzügige Spende, im normalen Budget ist so ein Angebot nicht vorgesehen. Darüber haben sich Kinder, Eltern und Erzieherinnen sehr gefreut.

Besuch auf dem Markt

Heute ist Mittwoch. Und jeden Mittwoch ist Markt.

Das wissen auch die Kids unserer Kita, zumal der Markt direkt vor unserer Tür stattfindet. Da liegt es auf der Hand sich ins gemütliche Marktgetummel zu begeben. Bis es aber losgeht, wollen 40 kleine Füßchen Pantoffeln ausziehen, Schuhe anziehen.

Jacken an, Mützen auf und los kann es gehen.

Einmal über die Straße und wir sind schon angekommen. Da gibt es Vieles zu bestaunen. Die nette Blumenfrau, die alle Kinder herzlichst begrüßt.

Gegenüber der Obststand. Hier wird gemeinsam mit allen entschieden, was denn in die leckere Gemüsesuppe soll. Porree, Kartoffeln, Möhren, Sellerie, Tomaten, die Kinder sind begeistert. Riesige Apfel- und Birnenkisten stehen auf dem Marktplatz. Die Kinder staunen. Die beherzte Marktfrau kommt heran und schenkt jedem Kind einen Apfel. Mit großem Appetit wird dieser sofort verspeist.

Noch vorbei beim Eifler Biobäcker, hier holen wir das Brot zur Suppe und dann bepackt mit allen Schätzen machen wir uns auf den Weg zur Kita. Hier wird nun ausgepackt, die Hände gewaschen, die Schürzen an und mit viel Spaß und hoher Konzentration wird geschnippelt, geschnitten und sich gefreut.

Der Duft der köstlichen Gemüsesuppe dringt durchs Haus. Die Köche und Köchinnen freuen sich auf das Mahl. Es schmeckt mal wieder sooooo gut.